Ehrlich bewerben

Checkliste: Mit deinen Stärken deine unverwechselbare & authentische »Ich-Marke« kreieren

Dass du im Laufe eines Vorstellungsgesprächs nach deinen Stärken (und Schwächen) gefragt wird, ist fast schon so sicher wie das Amen in der Kirche. Dass Personaler*innen über floskelhafte Antworten wie »teamfähig, zuverlässig und flexibel« nur müde lächeln werden, ebenfalls. Hier sollten Bewerber*innen etwas kreativer und vor allem - authentischer werden, wenn sie positiv in Erinnerung bleiben wollen. Diese Checkliste von Bewerbungscoach Christian B. Rahe hilft dir, nicht nur deine Stärken wortgewandt zu kommunizieren, sondern daraus sogar deine einzigartige »Ich-Marke« zu erschaffen.

Für eine ehrliche und überzeugende Selbstdarstellung im Bewerbungsprozess kommst Du nicht umhin, Dich zunächst einmal selbst besser kennenzulernen – bevor Du Dich mit Deinen Vorzügen einem Arbeitgeber näher bringst.

Jede Persönlichkeit lässt sich mit Eigenschaften umschreiben. Sie sind gewissermaßen das, was uns ausmacht. Sie geben uns einen Wiedererkennungswert. Und für den Arbeitgeber sind sie buchstäblich von Wert – schließlich möchtest Du Dir Dein Gehalt verdienen. Allerdings ist nicht jede Eigenschaft eine Stärke, und nicht jede Stärke ist für Deinen Job relevant. Ob eine Eigenschaft eine Stärke oder Schwäche ist, entscheidet sich am Kontext. Bist Du beispielsweise kreativ oder erfinderisch, werden Dir diese Eigenschaften bei der puren Datenerfassung eher nicht behilflich sein. Andersherum: Bist Du kritisch, kann Dich diese Eigenschaft bei einer prüfenden Tätigkeit zu entscheidenden Details führen. Versuche daher beim Herausfinden Deiner Eigenschaften zunächst einmal wertungsfrei zu bleiben.

Sicherlich gibt es Eigenschaften, die Du mit anderen Menschen teilst. Doch z.B. »teamfähig, zuverlässig und flexibel« ist nicht wirklich die Kombination von Eigenschaften, die Dich von anderen abhebt. Vielleicht fühlst Du Dich lieber mit anderen verbunden. Doch bedenke: Wenn Du Dich mit Deinem künftigen Arbeitgeber verbinden (oder sogar verbünden) möchtest, musst Du Dich zunächst von anderen Mitbewerber*innen unterscheiden.

Daher ergründe vor allem die Eigenschaften, die Du bei anderen nicht unbedingt erkennst. Sei mutig – was macht Dich besonders? Etwas einfacher wird es, wenn Du z.B. drei Eigenschaften zu einem besonderen Gespann machst – zu Deiner Marke. Damit bist Du schon fast einzigartig. Sicher kennst Du »quadratisch, praktisch, gut« aus der Werbung. Das ist einprägsam und werbewirksam. Finde also Deine persönliche »ICH-Marke«.

Wähle also aus der nachfolgenden Liste mit Bedacht Deine Eigenschaften aus, kombiniere und ergänze sie.

Die Checkliste für deine Stärken

[x] abwägend
[ ] aktiv
[ ] analytisch
[ ] anpackend
[ ] anpassungsfähig
[ ] anspruchsvoll
[ ] aufgeschlossen
[ ] ausdauernd
[ ] ausgeglichen
[ ] authentisch
[ ] autodidaktisch
[ ] autoritär
[ ] begeisterungsfähig
[ ] beherrscht
[ ] belastbar
[ ] beliebt
[ ] bescheiden
[ ] charismatisch
[ ] diszipliniert
[ ] dominant
[ ] durchsetzungsfähig
[ ] effektiv
[ ] effizient
[ ] ehrgeizig
[ ] ehrlich
[ ] einfühlsam
[ ] empathisch
[ ] engagiert
[ ] entscheidungsfreudig
[ ] erfinderisch
[ ] extravertiert
[ ] fair
[ ] flexibel
[ ] fokussiert
[ ] fordernd
[ ] fortschrittlich
[ ] fürsorglich
[ ] furchtlos
[ ] ganzheitlich
[ ] geduldig
[ ] gefühlsbetont
[ ] gefühlsorientiert
[ ] gelassen
[ ] generalistisch
[ ] gerecht
[ ] genießerisch
[ ] gründlich
[ ] gütig
[ ] herzlich
[ ] hilfsbereit
[ ] humorvoll
[ ] impulsiv
[ ] initiativ
[ ] innovativ
[ ] integrationsfähig
[ ] integrativ
[ ] interessiert
[ ] introvertiert
[ ] klar
[ ] kommunikativ
[ ] kompetent
[ ] kompromissbereit
[ ] konformistisch
[ ] konservativ
[ ] kontaktfähig
[ ] kontrollierend
[ ] kooperativ
[ ] kostenbewusst
[ ] kreativ
[ ] kritisch
[ ] kundenorientiert
[ ] leidenschaftlich
[ ] leistungsorientiert
[ ] lernbereit
[ ] lernfähig
[ ] liebenswert
[ ] liebevoll
[ ] lösungsorientiert
[ ] loyal
[ ] nachdenklich
[ ] neugierig
[ ] optimistisch
[ ] ordentlich
[ ] ordnungsliebend
[ ] organisiert
[ ] pessimistisch
[ ] pflichtbewusst
[ ] planvoll
[ ] praktisch
[ ] präzise
[ ] pragmatisch
[ ] proaktiv
[ ] problembewusst
[ ] raumgebend
[ ] respektvoll
[ ] risikobereit
[ ] rücksichtsvoll
[ ] ruhig
[ ] sachlich
[ ] sachorientiert
[ ] scharfsinnig
[ ] schlagfertig
[ ] schöpferisch
[ ] selbständig
[ ] selbstbewusst
[ ] selbstkritisch
[ ] selbstsicher
[ ] sensibel
[ ] sensitiv
[ ] skeptisch
[ ] sorgfältig
[ ] sozial
[ ] spirituell
[ ] spontan
[ ] strategisch
[ ] stresstolerant
[ ] sympathisch
[ ] taktisch
[ ] teamfähig
[ ] tolerant
[ ] überlegt
[ ] überschauend
[ ] überzeugend
[ ] umsichtig
[ ] unerschütterlich
[ ] unkompliziert
[ ] unkonventionell
[ ] unparteiisch
[ ] verantwortungsbewusst
[ ] verantwortungsvoll
[ ] verbindend
[ ] verbindlich
[ ] verhandlungsgeschickt
[ ] verlässlich
[ ] vernünftig
[ ] verständnisvoll
[ ] vertrauensvoll
[ ] vertrauenswürdig
[ ] vielseitig
[ ] vital
[ ] visionär
[ ] vorausschauend
[ ] vorsichtig
[ ] wagemutig
[ ] wählerisch
[ ] werteorientiert
[ ] willensstark
[ ] zielstrebig
[ ] zufrieden
[ ] zurückhaltend
[ ] zuverlässig
[ ] zweifelnd

Selbstverständlich erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt viele weitere Eigenschaften, die Deine sein könnten. Wenn Du noch etwas kreativer sein magst, erfinde Adjektive, die der Duden noch nicht kennt – indem Du Worte zusammenfügst oder variierst. Wie wäre es z. B. mit »wortgewaltig« oder »auf-den-Punkt-treffend«?

Deine Stärken sind ein Teil deines Potenzials

Sinn und Zweck einer Bewerbung - und zwar für beide Seiten - ist es herauszufinden, wie gut du und der potenzielle Arbeitgeber zusammenpasst. Aus der Perspektive des Arbeitgebers muss das, was du zu bieten hast, zum herrschenden Bedarf passen. Deine persönlichen Stärken sind dabei Teil eines »Gesamtpaketes«. deines Potenzials. Darüber hinaus gehören zu deinem Potenzial auch z.B. fachliche oder praktische Kenntnisse, Ressourcen und Kontakte. Auch für deine Potenziale haben wir mit Bewerbungscoach Christian eine Checkliste vorbereitet. Finde heraus, welches einzigartige Potenzial du in die Welt trägst!

Finde einen Arbeitgeber, der dein Potenzial wert ist

Eine Bewerbung geht natürlich in beide Richtungen: Es geht nicht nur darum, ein Unternehmen von deinem Potenzial zu überzeugen, sondern genauso solltest du bereits vor der Bewerbung reflektieren, welche Anforderungen du an einen guten Arbeitgeber hast. Dabei hilft dir unsere Checkliste »Wie finde ich den richtigen Arbeitgeber für mich?« sowie die Checkliste für die Analyse von Stellenangeboten, die dir ebenfalls viel über deinen zukunftigen Arbeitgeber und die Arbeitsbedingungen verraten.

Viele weitere Hilfestellungen, wie du einen sinnerfüllten Job findest und deinen Wunsch-Arbeitgeber auch von deinen Potenzialen überzeugst, findest du im neuen Buch von Bewerbungscoach Christian B. Rahe: »Ehrlich Bewerben - Wie Du Arbeitgeber Deines Traumjobs mit wahrlich einzigartigen Bewerbungsschreiben von Deiner Persönlichkeit und Motivation überzeugst – besonders geeignet für Quereinsteiger.« (ISBN-13: 979-8624510937).

Gute Quellen für deine Jobsuche

Bei der Suche nach passenden Stellen im Nachhaltigkeitsbereich empfiehlt es sich, sich auf spezialisierten Jobbörsen zu tummeln - hier veröffentlichen Non-Profits, soziale Organisationen und nachhaltige Unternehmen besonders gern ihre Stellen. Wir haben für dich eine Übersicht über die besten fachspezifischen Stellenmärkte für den Sozialen Sektor (Soziale Arbeit, Entwicklungszusammenarbeit, Gesundheit & Bildung) sowie die Umwelt-Branchen (Naturschutz, Umwelttechnik, Geowissenschaften, Landwirtschaft und Ökologie) erstellt. Probiere deine gezielten Suchbegriffe gleich mal aus!

Nur wenige passende Stellenanzeigen zu finden?

Falls du bei deiner Recherche nur wenige passende Stellenanzeigen findest, muss es nicht zwingend bedeuten, dass es diese nicht gibt - es könnte auch zum Teil an deiner Art zu suchen liegen. Denn die Ergebnisse, die eine Suchmaschine oder eine Datenbank ausspuckt, sind nur so gut wie die Suchbegriffe, die du eingibst. Dafür haben wir eine weitere Checkliste zum Thema zielführende Stellensuche, die dir helfen kann, mehr interessante Angebote aufzuspüren.

Plan B: Suche auf den verdeckten Arbeitsmarkt ausdehnen

Natürlich kann es - trotz sorgfältigster Recherche - sein, dass der Arbeitsmarkt für deine Branche gerade einfach gesättigt ist und nicht viele Stellen ausgeschrieben werden. Und gerade im gemeinnützigen Sektor wird ohnehin ein Großteil der Stellen - und zwar bis zu 70 Prozent (!) - wie zu Beginn erwähnt, gar nicht erst öffentlich ausgeschrieben, sondern über interne Kanäle auf dem verdeckten Arbeitsmarkt vergeben. Aber es gibt äußerst wirkungsvolle, sog. pro-aktive Netzwerkstrategien, mit denen du dir Zugang zu diesen verdeckten Stellen verschaffen kannst. Dazu findest du in unserem Mitglieder-Bereich einen umfangreichen Artikel, in dem alle Strategien des pro-aktiven Netzwerkens ausführlich erläutert werden.

Über den Autor

Christian B. Rahe bringt gute Menschen mit guten Unternehmen zusammen, damit sie gemeinsam Gutes tun. Er begleitet seit vielen Jahren Menschen in beruflichen Umbrüchen und schreibt mit ihnen »BewerbungsUnikate« für gewählte Arbeitgeber. Viele seiner Klient*innen sind hoch motivierte Quereinsteiger*innen.

Mehr Informationen, Tipps und verantwortungsvolle Unternehmen findest du auf der Homepage von BewerbungsUnikate sowie auf Christians Plattform »Gute Arbeitgeber«.


Newsletter

Du bist noch nicht bereit für das kostenpflichtige Impactify-Abo? Mit unserem kostenlosen Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden zu neuen Artikeln, spannenden Angeboten, News und Veranstaltungen. Derzeit monatlicher Versand (ab Juli 2020).